Berichte der Gruppe


Jahresbericht 2018

Abgrund, Tiefe, Leidenschaft

Ute sitzt konzentriert arbeitend in Ihrem Büro als bling-bling eine SMS eingeht :  Biwak im Tunnel der Träume auf -680m eingerichtet - Mark und Oli wohlauf – geht weiter bei -720m.
Wie bitte, aus welcher Parallelwelt kommt das denn ? 


Ahh-ja dämmert es Ute, die Freunde sind in der Kreuzhöhle erfolgreich unterwegs.  Einfach so dermaßen grandios via Höhlen- und Mobilfunk so aus der Ferne vieles Miterleben zu können !  Die Rückkehr von Speleo-Oli und Team an die Oberfläche dauert ja locker 2 Tage !  Dabei sind wir zeitlich weiter entfernt von der Erdoberfläche als Astro-Alex auf der ISS, doch aus dem tiefen Untergrund später mehr.

Weiterlesen …


Jahresbericht Höhlengruppe 2017

Es ist ja nicht so, daß wir die letzten Jahre nichts entdeckt hätten, doch 2017 haben vor allem viele neue nette Leute unsere Höhlengruppe entdeckt ! In Hessen gab es bedeutendes Neuland und in den Loferer Steinbergen tummelten sich mehr Höhlenforscher als je zuvor !!
Schon im Januar hatten wir im Herbstlabyrinth in Hessen Glück. Eine sehr unscheinbare und auch anstrengende Passage führte in wunderschönes Neuland. Nur ein letzter Schlot blieb ...

Weiterlesen …


Causse Noir - der ideale Ort für Höhlenforscher

Die langen dunklen Winterabende gehen einem ja schon wieder gehörig auf den Geist. Da beginnt man noch vor Weihnachten von lauen südfranzösischen Nächten zu träumen, so auch Ende letzten Jahres. Weil wir Höhlenforscher der Tat sind, wurde nur kurz laut getrommelt und schon waren 10 Freunde überzeugt an Ostern in den Süden zu fahren. Hmmm, warum muß eigentlich immer der Trommler die Unterkunft ausknobeln und die wichtigste aller Fragen beantworten : Gibt es da auch Höhlen ??
Zum Glück hatte Marvin ein Höhlenbuch zur Hand. Eindeutig Ja – viele Höhlen !  ....

Weiterlesen …


Kreuzhöhle 2016 - Forscherträume werden wahr

Kurz vor Hüttenschluss gibt es die letzten Jahre jeweils ein Ereignis der Sonderklasse. Wir forschen in der Kreuzhöhle ! Dieser besondere Stern der Höhlenforschung in den Loferer Steinbergen mausert sich so langsam zu einer komplexen Großhöhle. Zum alpinen Saisonschluss stellt diese Höhle wirklich außerordentliche Ansprüche an Mensch und Material.  Allerhöchste Zeit öfter darüber zu berichten. Noch vor 5 Jahren haben wir den Hüttenschluss bei Kathi ausgiebig in der von-Schmidt-Zabierow Hütte genossen. Heute müssen wir echt Acht geben rechtzeitig aus der Höhle zurück zu sein. Auf 2 Hüttennächte kommen 4 bis 5 Höhlenbiwaknächte. Ihr merkt schon, GROSSES bahnt sich an.

Weiterlesen …


Forschung im Herbstlabyrinth

Seit bald 2 Wochen herrscht Dauerfrost und die Wettervorhersage verspricht auch für Samstag 21.Jan.2017 eisige Temperaturen bei schönstem Wetter. Also kann unsere Forschungstour in die hintere Nordwestpassage starten, Oberflächenwasser haben wir absolut keines zu befürchten. Der Panierschluf ist eine Staubwüste J.  In der Nordwestpassage habe ich seit Nov. 2016 noch „eine Rechnung offen“. Die Eroberung eines Schlotes mit Steigbaum in den obersten „Verlorenen Schächten“  nebst weiteren Kletterpassagen klappte assistiert von Bernd gut, doch die Vermessung musste ich alleine und auf Tempo ausführen – nicht ganz mein Qualitätsverständnis, jedoch wichtige Meter. Zudem habe ich im letzten Augenblick dort oben noch einen Schluf entdeckt und nur die Nase reingehalten – geht weiter !

Weiterlesen …


Forschungsbericht 2016

Bernd: "Hol doch mal den Kühlschrank!" Björn: "Ja, mach ich."

Solche Dialoge versteht nur wer unser traditionelles, langjähriges Camp hoch oben in den Loferer Steinbergen schon besucht hat. Dort haben wir uns Ende August wieder breit gemacht und die Sonne genossen. Die Kühlschranktonne schmorte im Schneefeld vor sich hin und brauchte täglich ein neues Loch. Auch das Trinkwasser floß reichlich in die unter dem Altschnee platzierten Kanister.

Weiterlesen …


Jahresbericht Höhlengruppe 2016

2016 war ein VERTIKALES JAHR. So häufig hingen wir selten über dunklen Abgründen! Dabei ging es bereits in der dunklen Jahreszeit mit diversen Seiltrainings in den Wäldern um Groß-Gerau los. Besonders garstig war es im März als wir sogar unseren Höhlenhund auf den Baum ziehen mussten.

Weiterlesen …