Ich liebe den Frühling...

...wenn morgens die Vögel wieder zwitschern und der Wettkampfkader aus der Winterpause kommt !  Nach dem Aufgalopp in NRW (wir berichteten) trat an diesem Wochenende der (leider etwas grippegeschwächte) Kader bei den hessischen Bouldermeisterschaften an. Außerdem waren die Jüngsten bei den nationalen Lead-Meisterschaften Luxemburgs.

Aber der Reihe nach: am Samstag trafen sich die besten aus Westdeutschland (NRW, RLP, Saarland und Hessen) zu den Hessischen Bouldermeisterschaften um einerseits Punkte für die Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften zu sammeln (letzte Station wird nächsten Samstag die rheinlandpfälzische Bouldermeisterschaft in Kaiserslautern sein). Andererseits waren auch die Titel der hessischen Meister bei den Herren und Damen und in der Jugend A, B und C zu vergeben. Wie in den Vorjahren war die Sektion Frankfurt bei den Titeln und Podestplätzen wieder die stärkste Sektion in Hessen!

Vier von 8 Titeln gingen nach Frankfurt, hinzu kommen noch zehn 2. und 3. Plätze, so dass von insgesamt 24 Podestplätzen mehr als die Hälfte, nämlich 14 nach Frankfurt gingen!

Damen: 2. Florence Grünewald, 3. Alina Gregori

Herren: 2. Johannes Hoffmann

Jugend A weiblich: 1. Käthe Atkins, 2. Lea Büsgen, 3. Wiebke Weber

Jugend A männlich: 1. Thomas Nibler, 2. Frederik Schmelzer, 3. Malte Litzinger

Jugend B männlich: 1. Moritz Muß

Jugend B weiblich: 1. Emma Bernhard, 2. Esther Nibler, 3. Malin Krüger

Jugend C weiblich: 3. Lara Bäzol

Die vier Landessieger sind für die Westdeutsche Bouldermeisterschaft direkt qualifiziert. Des Weiteren holte Emma Bernhard auch den Titel in der offenen Wertung.

 

Aber was machen die Jüngsten? Die D-Jugend, für die seit zwei Jahren keine Landesmeisterschaften mehr stattfinden? Däumchen drehen? Dann doch lieber mal über die Grenze schauen, denn in einigen unserer Nachbarländer finden nicht nur nationale Wettbewerbe für die gesamte Jugend einschließlich der D-Jugend statt, sie laden dazu auch noch freundlicherweise Wettkämpfer anderer Nationen ein. Am Sonntag fanden also die Luxemburger Leadmeisterschaften 2018 statt. In der Jugend D gingen zwei Starterinnen aus Frankfurt an den Start. Nachdem beide, gemeinsam mit einer Luxemburger Kletterin, sowohl beide Qualifikations- als auch die Finalroute getoped hatten, musste eine Entscheidung im Super-Finale her. Lilly Neubürger und Mirta Baranovic konnten sich hier gegenüber der Lokalmatadorin durchsetzen – Doppelsieg für Frankfurt !

Esther (2.), Emma (1.), Malin (3.)
Moritz (1.)
Frederik (2.), Thomas (1.), Malte (3.)
Lea (2.), Käthe (1.), Wiebke (3.)
Florence (2.), Alina (3.)
Johannes (2.)
Mirta (2.), Lilly (1.)

Zurück