Final-Premieren der Lead-Kletterer

Dieses Wochenende war für die Sektion Frankfurter besonders erfreulich, denn eine ganze Reihe von Kletterern schaffte es erstmals in ein Lead-Finale.

Allen voran Jan Hojer, der erstmals in einem Lead-Weltcup im Finale stand. Der für die Sektion Frankfurt startende Gesamtweltcup-Sieger im Bouldern von 2014 hat sein Tätigkeitsfeld auf die Disziplinen Lead und Speed ausgedehnt und hat in seinem ersten Lead-Weltcup mit einem hervorragenden 4. Platz nur knapp das Podest verpasst.

Aber auch der Jugendkader der Sektion hat beim Deutschen Jugendcup in Reutlingen eine Premiere erlebt: Zum ersten Mal erreichte in allen vier Wertungsklassen (weibliche Jugend A und B / männliche Jugend A und B) eine Wettkämpferin bzw. ein Wettkämpfer aus der Sektion das Finale.

Besonders stark der Auftritt von Malin Krüger, die – eigentlich noch C-Jugend, aber für den Deutschen Jugendcup in der B-Jugend startberechtigt – als einzige C-Jugend-Teilnehmerin das Finale erreichte. Und das bei Ihrem erst dritten Jugendcup. Da sie auch in den kommenden zwei Jahren in der B-Jugend startberechtigt ist, ist mit weiteren berichtenswerten Auftritten zu rechnen. 

 

Herzlich willkommen im hessischen Landeskader, Malin!

 

Ebenfalls zum ersten Mal in einen Deutschen Jugendcup-Finale war Frederik Schmelzer. Käthe Atkins und Timon Schneider als erfahrende Jugendcupteilnehmer komplettierten das Feld der Finalteilnehmer.

Käthe Atkins 8. Platz weibliche Jugend A
Timon Schneider 6. Platz männliche Jugend A
Malin Krüger 7. Platz weibliche Jugend B
Frederik Schmelzer 9. Platz männliche Jugend B

Keiner anderen Sektion gelang es bei diesem Deutschen Jugendcup in jedem der vier Finals Teilnehmer zu platzieren. Hier zeigt sich wieder mal, wie breit der Wettkampfkader der Sektion Frankfurt/Main aufgestellt ist.

Zurück