Skitour im Piemont

16.03.2019–26.03.2019

Kurs Wi 05_19

Schnee und südliche Sonne: Skitouren im Piemont / Führungstour

Termin: 16.-26.3.2019

Beschreibung:

Das Piemont ist bisher bei Tourengehern kaum bekannt. Die Entfernung ist von Frankfurt über 900 km, deswegen ist dies eine verlängerte Woche – damit die Reise sich auch lohnt. Es gibt jedoch ein großes

ABER:

Die Schneemenge ist dort im März alles andere als vorhersagbar. 2016 und 17 schlecht, 2018 sehr gut. Deswegen bin ich mit dem Chef des Viviere so verblieben, dass ich mit ihm Anfang März telefoniere, ob wir kommen können. Sollten wir stornieren, kostet das nix: No snow – no show - no flow.

Als Alternative habe ich eine preiswerte Hütte

https://www.e-domizil.ch/ferienwohnung/1854644/curteins-breil-brigels-maiensaess-berghaus-mit-wc-fuer-max-10-personen-breil-brigels-surselva-graubuenden-schweiz/  in Breil/Surselva fest gebucht, von wo aus wir Touren gehen können: ein Maiensäss direkt an der Skipiste, mit guten Tourenbergen in der Nähe: Bifertenstock, Hausstock usw. – Falls wir aber doch ins Mairatal fahren und Stornokosten anfallen, kommen auf jeden nochmal 100 – 150 SFr. zu. Eine Reiserücktrittskostenversicherung habe ich für diese Hütte abgeschlossen.

Standort:

Standort wird das www.rifugiodiviviere.com im Valle Maira sein, das gta-Wanderern ein Begriff ist. Das Essen ist absolut spitze – wir werden super verpflegt (vegetarisch möglich) und probieren die leckeren Weine.

Touren:

http://www.seilschaft.it/valle-maira-skitouren.htm gibt einen guten Einblick in die Möglichkeiten vor Ort. Alles ist natürlich vom Wetter und von der Lawinenlage abhängig. Wenn du mal einen Tag aussetzen willst – kein Problem.

Die erste Woche starten wir die Touren vom Standquartier aus. Zwischen 1000 und 1500 hm Anstieg ist das ‚Normalmaß‘, es gibt Ziele jeder Schwierigkeit. Toptour ist die Sieben-Pässe-Tour mit weit über 2000 hm; schaun mer mal, ob die geht…

Daran schließen sich drei Tage Durchquerung an:

Tag 1 – 22.3. - Von Viviere 1709 über den Colle d`Enchiausa 2736 zum Biv. Bonelli am Lago Apsoi 2300, runter nach Saretto, Ü im ‚Mistral‘, Ponte Maira 1401.

Tag 2 – 23.3. – Fußaufstieg zur Kapelle S. Maurizio 1547, weiter nach Lausetto und zum Rocca la Marchisa 3072, über Colle della Marchisa 2930 nach St. Anna 1828, Ü in Meleze.

Tag 3 – 24.3. - Grange Castel 2394 und Gr. Dell‘ Autaret 2548 zum Monte Bellino 2937 und runter nach Chiappera 1619.

25.3. ausschlafen, erholen, gut essen, Sauna gehen. Auto holen. Heimreise 26.3.

Voraussetzungen:

Diese Woche ist nichts für Touren-Anfänger, ein paar Mal solltest du schon mit Gepäck unterwegs gewesen sein. Fünf Stunden Aufstieg sollten für dich kein Problem sein – dann hast du Spaß rauf wie runter. Fast alle Touren bewegen sich im mittleren Schwierigkeitsbereich. Sichere Ski- und Spitzkehrentechnik in allen Schneearten und Hängen bis 35° erforderlich.

Kosten:                     230,- € Führergebühr, ca. 70 € pro Übernachtung HP

Anfahrt:                    Mitfahrgemeinschaften

Teilnehmer:             7

Organisation           Michael Blanke, FÜL MTB und Skibergsteigen

Anmeldung:            Nur wer auch mit der Alternative einverstanden ist:

Mit AV-Formular http://www.alpenverein-frankfurtmain.de/content/anmeldeformulare                                       Kopiert, unterschrieben, eingescannt, per E-Mail bis spätestens 1.12.18 an

                                    Michael Blanke, Gallusstr. 6, D 35305 Grünberg.

                                    mb@blanke-kultur.de  Tel.: 0 170 41 22 55 8

Nach der Anmeldung schicke ich dir Bestätigung und Informationen.

Ort: Mairatal

zurück

Bergsteigen ist nie ohne Risiko. Deshalb erfolgt die Teilnahme an einer Sektionsveranstaltung, Tour oder Ausbildung grundsätzlich auf eigene Gefahr und eigene Verantwortung. Jeder Teilnehmer verzichtet auf die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen jeglicher Art wegen leichter Fahrlässigkeit gegen die Tourenleiter oder Ausbilder, andere Sektionsmitglieder oder die Sektion, soweit nicht durch bestehende Haftpflichtversicherungen der entsprechende Schaden abgedeckt ist. Insbesondere ist eine Haftung der Ausbilder, Tourenleiter und -referenten oder der Sektion wegen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen, soweit kein Versicherungsschutz besteht oder die Ansprüche über den Rahmen des bestehenden Versicherungsschutzes hinausgehen.