Volle Hütte beim Start ins Jubiläumsjahr

Mit „BERGE 150“ läutete die Sektion Frankfurt am Main am 23. Januar den Eventreigen zum 150jährigen Jubiläum ein. Der Filmevent lockte rund 500 begeisterte Bergenthusiasten in den Saalbau Griesheim.

Schon frühzeitig füllte sich das Foyer im Bürgerhaus Griesheim mit interessierten Teilnehmern an diesem Event. Viele nutzten die Gelegenheit sich an den Ständen der Mitveranstalter zusätzliche Informationen zu holen. Der Besucherkreis setzte sich aus Mitgliedern der Frankfurter und umliegender DAV- Sektionen sowie bergbegeisterten Bürgern aus Frankfurt und dem Umland zusammen.

„BERGE 150“ präsentierte Gipfelstürmern und Gipfelstürmerinnen eine Auswahl der besten Bergfilme aus 100 Jahren Filmgeschichte. Die cineastische Zeitreise umfasste Skifahren, Klettern, Bergsteigen und die großen Expeditionen zu den höchsten Bergen der Welt – heute und damals.

Besonders beeindruckend war u.a. der Film über die Extrem Bergsteigerin Tamara Lunger. Tamara Lunger ist eine der wenigen Frauen die den K2 erfolgreich ohne zusätzlichen Sauerstoff bestiegen hat. In diesem Film berichtet sie über Expedition zum K2 und schildert in schonungsloser Offenheit ihr Leben im privaten- als auch im sportlichen Bereich.

Einige Besucher konnten sich in der Pause und am Schluss der Veranstaltung über einen Gewinn aus dem Gewinnspiel freuen.

Berge150: Volle Hütte beim Start ins Jubiläumsjahr
Daniel Sterner, Vorsitzender der Sektion Frankfurt am Main, begrüßte rund 500 Berg- und Naturfreunde zur filmischen Zeitreise durch ein turbulentes Jahrhundert. Foto: Helmut Schgeiner

Zurück