Erste Jugendvollversamllung des JDAV Frankfurt a. Main

Lange Vorbereitung

Einige Sitzungen, viele Mails und Diskussionen über die Vorgehensweise bereiteten den Jugendleitern im Vorhinein ein paar unruhige Nächte. Wie wird es wohl werden? Läuft alles, wie wir es uns vorgestellt haben? Kommen auch ein paar Kinder und Jugendliche? Ist es alles für ihr Alter angemessen? Diese und viele weitere Fragen waren noch offen, als der 2. Dezember immer näher rückte. Aber bisher hat immer alles ein gutes Ende gefunden. Also wird dies auch klappen.

Start in einen spaßigen Tag

Mit viel Freude empfingen die Jugendleiter*innen alle Teilnehmer um 11 Uhr im Vereinshaus. Damit wir gegenseitig eine Vorstellung davon bekamen, wer aus welcher Gruppe und mit welchem Ziel hier war, wurde erst einmal ein Vierecken-Spiel mit den 27 stimm- und teilnahmeberechtigten Teilnehmern gespielt. Dies brachte ganz schön Schwung in die Gruppe, sodass wir im Anschluss unsere neue Satzung und damit einhergehend die vielen neuen Möglichkeiten für die Kids vorstellen konnten. Nach diesem theoretischen Part wurden alle wieder selbst aktiv. Bei einer Sammlung über die Jugendgruppe kam vor allem als Ergebnis heraus, dass für die Jugendgruppe die Kombination aus Klettern und Essen typisch ist, alle immer ganz viel Spaß möchten und die Treffen sehr spaßig sind und wir in den nächsten Jahren weiterhin viele Ausfahrten und Aktionen unternehmen sollen.

T-shirts

Im Anschluss wurde es nochmal ernst. Geplant sind neue Jugendgruppen-T-shirts. Zuerst wurden verschiedene Farbwünsche gesammelt, bevor über die Farben abgestimmt wurde. Hoch im Trend waren die Farben: Dunkelgrün, Rot, Pink und Atlantic Blue. Da die Abstimmung so eng war, wurde direkt nochmal unter den vier Topfarben abgestimmt. Gewinner war die Farbe „Atlantic Blue“, welche Vladimirs Haarfarbe entspricht. Danach wurden noch einige Tipps zum Logo genannt.

Wahlen

Und schon ging es schnell weiter, da die Zeit schon ziemlich knapp war. Es folgten die Wahlen. Dafür stellten sich die Jugendleiter zuerst vor, denn für den Jugendausschuss und die Delegierten war es wichtig zu wissen, wen die Kids wählten. Bevor der Jugendausschuss gewählt wurde, wurde von allen entschieden, wie groß der Ausschuss maximal werden solle. Um effektiv arbeiten zu können und trotzdem auch bei den Sitzungen beschlussfähig zu sein, entschied man sich auf die Größe zwischen 10 und 20. Danach wurden alle aktuellen und zukünftigen Jugendleiter/innen in den Ausschuss gewählt, um im nächsten Jahr die Aktionen und Fahrten gut planen zu können. Weitere Kinder oder Jugendliche waren sehr zurückhaltend, sodass wir im nächsten Jahr vielleicht mehr Unterstützung bekommen. Es war ja auch immerhin das erste Mal, dass sie die Möglichkeit für einen Ausschuss hatten. Die Wahl der Delegierten war sehr schnell abgehalten, da sich fast alle Jugendleiter/innen zur Wahl stellten. Alle wurden einstimmig mit einer Enthaltung gewählt, sodass jeder Gewählte unsere Meinungen und Haltungen auf dem Landes- und Bundesjugendleitertag vertreten darf.

Jungmannschafft Frankfurt a. Main

Besonders interessant waren die eingeschobenen Neuigkeiten durch den stellvertretenden Leiter der Jungmannschaft. Er stellte besonders für die älteren Kids die Gruppe vor, um die Möglichkeit aktiv zu bleiben, auch nachdem man zu alt für die bestehende Jugendgruppe ist, zu kennen. Hierfür nochmal einen großen Dank für die Auflockerung und Vorstellung.

Planung für 2019

Zum Schluss gab es nochmal einen etwas trockenen Part, den Bericht der Finanzen von 2018 und die Planung 2019. Hierbei entschieden sich die Teilnehmer/innen, dass wir das meiste Geld für Fahrten investieren sollen. Dann noch einiges an Material welches benötigt wird und auch das Essen einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Für Eintritte und Ausbildungen wurden Gelder berücksichtigt, aber im Vergleich deutlich weniger.

Flug durch 2018 nach 2019

Für die Rückschau mit Bildern luden wir die Eltern ein und stellten auch die bisherigen Planungen für 2019 vor. Hierdurch erhielten wir einen fließenden Übergang zur Weihnachtsfeier. Die Kids freuten sich schon sehr auf Plätzchen und Waffeln, welches man an der langen Schlange beim Essen erkannte. Ihre große Leidenschaft fürs Essen war unverkennbar

Nach einem sehr spannenden und aktiven Vormittag ging es zum Klettern in die Kletterhalle.


Vielen Dank an alle Kids, dass ihr euch so gut eingebracht, mitdiskutiert und Entscheidungen gefunden habt. Durch euch hat alles wunderbar funktioniert. Auch nochmal ein Dankeschön an alle Jugendleiter, dass ihr mit geplant und geholfen habt. Großen Dank an alle.

Zurück