Jahresbericht 2016

Wie jedes Jahr startete das Jahr 2016 mit der Skifahrt auf der Riffelseehütte im Pitztal in Österreich. Trotz wenigen Schnee und vereisten Pisten, aber wunderschönem Wetter, genossen die Kinder und Jugendlichen und die betreuenden Jugendleiter ihre Woche. Besonders die heftigen und ausgedehnten Schneeballschlachten brachten eine herausragende Gaudi mit sich.

Januar / Februar

Routenschrauben im Schulungsbereicht
Jugend kreiert neue Routen

Ansonsten wurde im Januar in der Boulderwelt und im Dynochrom in Frankfurt gebouldert und die Kletterhalle in Wetzlar besucht. Im Februar folgte direkt der Besuch der Kletterhalle in Kelkheim und Offenbach. Außerdem stand ein weiteres, besonderes Ereignis an. An einem Wochenende genossen wir, dass wir während der gesamten Nacht in unserem Kletterzentrum in Frankfurt klettern konnten. Die Halle schmückten wir, nachdem sie offiziell geschlossen war, mit Neonleuchten und weiteren Lichteffekten. Ausgestattet mit Knicklichtern war dies für Viele eine sehr lange und interessante Nacht. Natürlich wurden auch wieder einige Routen an diesem Abend neu geschraubt.

März / April

Im März ging es zum Klettern nach Kelkheim, in die Kletterhalle nach Darmstadt und auch wieder zum Bouldern in die Boulderwelt. Und schon Stand die nächste Fahrt an. In den Osterferien im April wurde die Fahrt in die Schweiz ins Tessin angetreten. Bei doch ziemlich schlechten Wetter mit Hagel, Regen und Gewitter, konnten nur Lichtblicke zum Klettern verwendet werden. Durch Wanderungen, Stockbrote machen und essen am Lagerfeuer oder durch das Bauen von Staudämmen, war die Woche trotzdem sehr schön. Zurück in Frankfurt wurde im April noch in einer Boulderhalle in Pfungstatt gebouldert.

Mai

Endlich startete die ersehnte Outdoorsaison im Mai. An den Eschbacher Klippen und in Bessenbach konnte der Felsen erklommen werden. Zudem fand das jährliche Slackline-Festival in Rüsselsheim im Waldschwimmbad statt. Mit verschiedenen Linen (lange und kurze) konnte das Gleichgewicht getestet werden. Der kurzatmige Speed-Contest und die schöne Trickshow wurden mit Begeisterung betrachtet. Selbst die Waterline wurde von uns, durch Sebastian, ausprobiert. Gott sei Dank hatten wir dieses Jahr so schönes Wetter. Und nach all den Jahren, die wir nun schon zum Slackline- Festival fahren, hatten wir nun sogar 2 Gewinner bei der Verlosung. Nils freut sich über eine neue Mammut Tasse und Nico über eine Mütze.

Juni

Gruppenbild im Kletterwald
Gruppenbild im Kletterwald

Kaum hatten wir die Felsenluft geschnuppert, verließen wir sie kurzerzeit wieder, um in den Bäumen zu kraxeln. Im Kletterwald in Seulberg hatten wir mit vielen unterschiedlichen Rutschen, Lianen und wackeligen Elementen jede Menge Spaß und Zeit zum Auspowern. Außerdem kletterten wir im Juni am Felsen in Bessenbach, eine andere Woche in Heubach und bei Regenwetter wichen wir auf unser Kletterzentrum in Frankfurt und in die Boulderwelt aus.

Juli / August

Im Juli ging es nochmals ins Dynochrom zum Bouldern, bei tollem Wetter zum Klettern ins Morgenbachtal an den schönen Felsen und an die Eschbacher Klippen. Natürlich durfte eine Sommerfahrt im Juli/August nicht fehlen. Gegensätzlicher hätte diese fast nicht sein können: Es gab Alles zwischen wunderschönen Klettersteigen (mit nassen Wassereinlagen durch Regen oder Wasserfälle), einer nassen Rafting-Tour, Kletterrouten bei Sonnenschein und glatten, nebligen Schneerutschen. Eine spaßige Tour mit sehr, sehr viel Abwechslung in Kaunertal und Ötztal in Österreich.

September/Oktober

Auch im September hat das Wetter nochmal gehalten und so konnte ein hervorragender Paddeltag auf der Lahn stattfinden. Bei wunderbarem Wetter wurde auch das „Mann-über-Board-Prinzip“ ausgiebig getestet. Außerdem konnten noch ein letztes Mal die Eschbacher Klippen bei Sonnenschein zum Klettern genutzt werden. In den anderen Wochen wurde aufgrund von Regen auf unser Kletterzentrum und die Boulderwelt ausgewichen. An dem langen Wochenende Anfang Oktober fuhren wir ins Blautal, in die Nähe von lm (ins Donautal). Es ging zum Zelten und Klettern bei traumhaftem Wetter in ein schönes Klettergebiet mit kurzen Zustiegen und hervorragend griffigen Routen, so dass zum Ende des Jahres die Felskletterei nochmals ausgiebig genossen werden konnte. Bei nicht ganz so gutem Wetter wurde im restlichen Monat die Boulderwelt, die Kletterhalle T-Hall und unser Kletterzentrum zum Austoben genutzt. Ein ganz besonderes Highlight dieses Jahr war in den Herbstferien unsere erste Flugreise nach Mallorca. Bei traumhaften Temperaturen, sonnigen Kletterrouten und anstrengenden Fahrradtouren/Mountainbiketouren tankten die Jugendlichen nochmal  viel Sonne. Selbst im Meer und im hauseigenen Pool konnten sie noch schwimmen gehen. 

November/Dezember

Jugend im Sportpark Klekheim
Bouldern in Kelkheim

Im November war endgültig  Schluss mit Sonnenschein und warmen Temperaturen, so dass unser Kletterzentrum, die Boulderwelt (aufgrund des immer beliebter werdenden Boulderns) und Kelkheim ausgiebig genutzt wurden. Bei nassem, nässerem oder am nassesten Wetter fand trotzdem die jährliche Eschbacher-Klippenpflege statt. Völlig durchnässt, aber nun „sauberen“ Felsen, nachdem wir den Wildwuchs aus dem Fels entfernt hatten, konnte die Outdoorsaison beendet werden. Zum Abschluss des Jahres fand unsere Weihnachtsfeier im Dezember statt, an der wir zuerst gemeinsam mit den Eltern kletterten und im Anschluss das Jahr 2016 mit Bildern Revue passieren ließen. Auch ein Ausblick auf das nächste Jahr mit den geplanten Aktionen fand statt, während wir leckere Plätzchen und frisch gebackene Waffeln aßen. Bis zum Rutsch ins neue Jahr wurde weiterhin gebouldert und geklettert. Selbst am letzten Tag des Jahres, am 31.12.2016, trafen wir uns noch einmal, um das Jahr in der Vertikalen beim Klettern ausklingen zu lassen. Auch die Affenbande, die sich zusätzlich jeden Donnerstag zum Klettern im Kletterzentrum trifft, hat ein kletterreiches Jahr beschlossen. Neben den gewöhnlichen Kletterveranstaltungen trafen sie sich ebenfalls zu Aktionen zum Bouldern in der Boulderwelt, zum Slacken im Grüneburgpark oder zum gemeinsamen Grillen vor den Sommerferien. Dabei darf bei ihnen das beliebte Aufwärmspiel „Zombieball“ meist nicht fehlen. Insgesamt hatten wir ein erfolgreiches Jahr 2016 mit vielen spaßigen, spannenden und abwechslungsreichen Aktionen an diversen Felsen und Kletter-/Boulderhallen in der Umgebung und lustigen Fahrten in den Ferien.Vielen Dank an dieser Stelle an alle Jugendleiter/innen, die diese Abenteuer für unsere Jugendgruppe planen und leiten und sich die Wochenenden und Wochentage für die tollen Aktionen freihalten. Solltet Ihr Lust und Interesse haben, auch bei den coolen Aktionen dabei zu sein und gemeinsam mit uns Spaß zu haben, könnt ihr Euch gerne bei uns melden und dann vorbeischauen.


Christin Geisler,
Jugendreferentin

Zurück