Intensiv-Training im Klettern und Sichern für Kinder und Erwachsene

Intensiv-Training im Klettern und Sichern für Kinder und Erwachsene

Monika, Eltern und Betreuer bei der Vorbesprechung

Ergänzend zu dem laufenden Kurs haben wir im ersten Quartal 2018 die Eltern der Kinder mit Handicap weiter intensiv im Klettern und Sichern geschult. Die beteiligten Familien können nach diesem Training ihr Können völlig selbstständig in dem schon bestehenden „KLETThERAPIE-Treff“ anwenden. Damit wird die Nachhaltigkeit unserer Kurse gesichert. Die Fotos zeigen verschiedene Phasen dieses Trainings, von der einführenden Besprechung über Sicherungsübungen mit unseren Trainern Gaby, Ekki und Frank bis zu Übungen in grundlegenden Klettertechniken wie „Eindrehen“, „Klettern am langen Arm“ usw. mit Karl-Heinz und Frank. Anschließend folgte die Praxis im Kurs: Die Eltern lernten zusätzlich das Hintersichern bei den Teilnehmern, die sich schon gegenseitig sichern, unterstützt durch erfahrene Trainer oder KLETThERAPIE-Helfer. Ein zweiter Schwerpunkt lag bei der Weiterentwicklung des Könnens der Teilnehmer, mit ganz gezieltem Eingehen auf die Bedürfnisse der Einzelnen. So konnten zwei Kinder auch bereits sicher im Vorstieg klettern – eine ganz wesentliche Stärkung ihres Selbstbewusstseins! Andere erreichten erstmals mit eigener Kraft und weitestgehend ohne Hilfe die obersten Griffe der Wand. In enger Zusammenarbeit zwischen Trainern, den sichernden Eltern, weiteren Helfern und den Teilnehmern selbst sorgen wir dafür, dass alle ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten entsprechend mit Erfolg klettern können. Dazu gehört natürlich auch eine intensive Betreuung in den Ruhephasen.

Karl-Heinz erklärt Klettertechniken
Simone hat viel Spaß mit Yonca in der Pause
Gaby hintersichert Jörg
Ekki mit den Eltern bei der Einführung in die Sicherungstechnik
Gert hilft Julian beim Sichern
Frank zeigt das Eindrehen
Julian im Vorstieg, gesichert von Marc-Oliver
Svea betreut Isabell in der Wand, während die neu ausgebildeten Eltern aufmerksam sichern
Maxime, Svea und Tobias helfen Can
Maxime und Isabell machen Pause
Alle freuen sich über den Erfolg von Can

Text und Fotos: Wolfram Bleul

Zurück