26. Herbstpflegeaktion an den Eschbacher Klippen

Am 03.11.2018 wurde die Herbstpflegeaktion an den Eschbacher Klippen durchgeführt. Die Wetterprognose für den Tag war ausgezeichnet, so dass die Organisatoren von einer regen Teilnahme an der Veranstaltung ausgingen.

Die Prognose des Wetters wurde eher im positiven Sinne übertroffen, die der Teilnehmer allerdings krass in negativer Richtung verfehlt. Aufgrund der Voranmeldungen wurde mit mehr als 30 Teilnehmern gerechnet. Angetreten sind dann lediglich 16 Helfer (14 Sektion Frankfurt, 2 Sektion Hochtaunus Oberursel).

Wie in den vergangenen Jahren ging es darum die Felsen des Buchsteins und des Saiensteins sowie die Heidefläche von unerwünschten Gewächsen zu befreien. Trotz der extrem trockenen Saison hatten sich erstaunlich viele Pioniergewächse, wie z.B. Birke und Ginster, etabliert. Eine Menge Arbeit für die wenigen Aktiven, die sich allerdings mit viel Motivation, Tatkraft und Ausdauer den einzelnen Aufgaben zuwandten.

Weitere notwendige Pflegemaßnahmen fallen durch das zunehmende Alter der Heidefläche an. Es bilden sich erneut Humusinseln in der Fläche, die Heidebüsche bekommen zunehmend längere Triebe und der, grundsätzlich gewünschte, Wacholder wächst in die Breite und kahlt innen aus.

Nachdem bei der letzten Aktion einige Heidepflanzen probehalber zurückgeschnitten wurden, lag dieses Mal der Fokus auf den Humusinseln und dem Wacholder. Einige Humusinseln wurden mit bewährter, viel Schweiß fordernder, „Abplacktechnik“ beseitigt. Auch beim Zurückschneiden des Wacholders war erhöhter Kalorieneinsatz angesagt, da sich hier z.T. mächtige Triebe gebildet hatten.

Der angefallene Grünschnitt wurde in eine neu angelegte Benjeshecke integriert. Diese ist entlang des Weges im nördlichen Bereich der Heidefläche angelegt. Hierdurch ist eine wirksame Abgrenzung gegeben.

Neben uns war auch der „Verein Eschbacher Ortsgeschichte“ aktiv. Ziel ist den Hang auf der Südseite des Saiensteins vom Bewuchs zu befreien und die Reste einer früher vorhandenen Felsenbühne offen zu legen.

Zur Mittagszeit gab es für alle Teilnehmer Fleischwurst mit Brötchen und anschließend Kaffee und Kuchen. So gestärkt ging es dann zur „Nachmittagsschicht“. Gegen 16:00 haben wir den Einsatz beendet.

Allen Aktiven noch einmal herzlichen Dank für die großartige Hilfe!

Bitte Vormerken: Die nächste Aktion an den Eschbacher Klippen findet am 02.11.2019 statt. Hierzu laden wir schon jetzt herzlich ein.

Text: Fred Wonka; Fotos: Petra Wonka

Zurück