Über uns

Hinweise für die Wanderungen

Die Teilnahme an den Wanderungen geschieht auf eigene Gefahr.

Für alle unsere Wanderungen auf Wegen oder Pfaden ist es erforderlich über Trittsicherheit zu verfügen, längere Auf- bzw. Abstiege erfordern eine gute Kondition.

Bei allen Wanderungen ist eine Rucksackverpflegung ratsam, da nicht bei jeder Tour die Einkehrmöglichkeiten zeitlich zu den Pausen passen. Oft ist nur eine Schlusseinkehr möglich.

Die Touren an Mittwochstagen/Donnerstagen und an Feiertagen gehen ca. 15 bis 20, die an Samstagen/Sonntagen ca. 15 bis 25 km. S sind Strecken-, R sind Rund- und M sind Mehrtageswanderungen.

Wir haben im Augenblick 3 Tourenleiter:
Dr. Benno Zoller und Christian Wojtko leiten anspruchsvolle Touren pro Stunde ca. 5 km (20-28 km)
Morten Soika leitet leichte und mittelschwere Wanderungen pro Stunde ca. 3,5 km (15-20 km)

Anmeldungen sind bis drei Tage vorher erbeten. Teilnahmegebühr für Mitglieder 2,00 €, Nichtmitglieder 3,00 €

Kurzfristige Änderungen sowie Sonderveranstaltungen werden auf unserer Internetseite bekanntgegeben

 

 

Die Wandergruppe hat im Jahr 2019 47 Tage Wandern angeboten, Mittwochs, Samstags, Sonntags und ganzwöchentlich. Fast jede Woche sind wir in die Natur hinausgegangen. Für diese Dichte des Angebots gab es Anerkennungen. Nebenher verabredete Unternehmungen kamen hinzu.

Jeden Monat an einem Mittwoch führten Gertrud und bald nach ihrem bedauerlichem, frühem Ausfall schon anfänglich allein Morten die Gruppe jeweils über etwa 15 km in die nähere Umgebung, Taunus, Bergstraße und Odenwald waren die bevorzugten Ziele.

Mit zwei Tagesetappen von je 25 km Weiltalweg ging Chris das Jahr an. Das herausragende Angebot seiner angebotenen und bestens angenommenen etwa zehn Wanderungen war der Bonifaziusweg. Vom Sarkophag des Märtyrers im Dom zu Fulda führte Chris durch halb Hessen in mehreren anspruchsvollen Tagesetappen bis nach Mainz zur Statue des Bischofs vor dem Dom in Mainz.

Weiter gingen wir im Taunus den Hugenottenweg nach Friedrichsdorf an und von Königstein bergauf. Drei Etappen Aar-Höhenweg von Neuhof nach Limburg folgten. Und der Gebückweg von Eltville durchs schöne Wispertal nach Lorch schloss sich an. Einer der Höhepunkte des Jahres war die südliche Hälfte des Eifel-steigs; in einer Woche wanderten wir von Hillesheim, vorbei an den Maaren, an der ersten Zisterzienser-Abtei Deutschlands Himmerod und auf dem neuerdings hoch prämiierten Liesersteig, nach Trier.

Neun Tageswanderungen führten uns in den Vogelsberg, dabei wiederholt auf den Hoherodskopf; mehrmals mit schwieriger Orientierung. Zur Abwechslung trugen weitere Tageswanderungen u. a. auf den Altkönig, anstrengend, aber interessant, in der Rhön auf den Kreuzberg, mit herrlichen Panoramen aufwartend, der Berchtaweg am Bechtelsberg bei Alsfeld und zum Weihnachtsmarkt nach Mainz bei.  

 

 

 

Plans Sa und So 2020

für Wandergruppe DAV Frankfurt

Die Wandergruppe ist auch im Jahr 2020 bemüht, monatlich mehrmals Wanderungen anzubieten, die mittleren oder höheren Ansprüche genügen sollen. Wir wollen auch weiterhin nicht nur wandern, sondern auch Natur- und Kulturdenk-mäler aufsuchen.

Morten wird wieder Mittwochs Tageswanderungen mit angenehm kurzen Anreisen im Taunus, im Odenwald und in angrenzenden Gebieten anbieten.

Abgestimmt ist für den Odenwald auch, dass Chris den herrlichen, kulturell hoch interessanten Neckarsteig und Benno erneut, aber in Gegenrichtung, den Nibelungensteig von Freudenberg über Amorbach nach Zwingenberg in mehrern Tagesetappen wandern werden.

Solange die Tage kurz sind, wollen wir uns mit kurzen Anreisen im Taunus bewegen. Im Frühjahr steht dann der Rieslingpfad am Mittelrhein ab Lorchhausen an, von dessen Markierungen aber nicht viel zu erwarten ist. Aber er wird uns hoffentlich zum Kloster Eberbach, dem ersten von drei heuer angestrebten Zisterzienserklöstern leiten, wo wir an Führungen teilnehmen können.

Noch zwei weitere, bedeutende, ehemalige Abteien wollen wir uns wandernd und mit Führungen erschließen: Haina bei Frankenberg und das Weltkulurerbe Maulbronn. Die Anreisen werden leider zeit- und die Führungen kostenträchtig sein.

Mit begrenzter Teilnehmerzahl wird der Rothaasteig von Brilon nach Dillen-burg im Juni gegangen; dafür ist gut eine Woche vorgesehen. Tageswanderungen werden uns u. a. zum Hoherodskopf, in die Rhön und zum Weihnachtsmarkt in Ober-Ingelheim führen.