Gepatschhaus

alpenvereinaktiv.com
Das Gepatschhaus

Traditionsreich, gemütlich und der perfekte Ausgangspunkt für Bergtouren im hinteren Kaunertal. Das Gepatschhaus ist die erste deutsche Alpenvereinshütte die in Österreich gebaut wurde. Sie liegt auf 1928 Metern Seehöhe und ist durch Ihre ideale Lage direkt an der der Kaunertaler Gletscherstraße die erste Wahl für Berg und Wandertouren im Kaunertal. Seit 2013 steht das Gebäude und die Kapelle unter Denkmalschutz.

Das Gepatschhaus liegt im hinteren Kaunertal direkt an der Kaunertaler Gletscherstraße und ist deshalb leicht mit dem PKW erreichbar. Das Haus steht oberhalb des Gepatschstausees und ist von einem herrlichen Zirbenwald umgeben. Durch die leichte Erreichbarkeit und die Lage ist das Gepatschhaus sehr gut als Ausgangspunkt für leichte Bergwanderungen auch mit Kindern geeignet. Eine reichhaltige Auswahl an lohnenden alpinen und hochalpinen Zielen macht das Gepatschhaus auch für Bergsteiger und Alpinisten interessant. Die Nähe zum Gepatschferner und dem Klettergarten im Fernergries mit dem Klettersteig „Holderli-Seppl“ macht das Gepatschhaus zum idealen Ausbildungsstützpunkt für Eis- und Kletterausbildungen

Auf der Webseite der Hütte findest Du Informationen zur Geschichte, Aktuelles und kannst auch gleich online buchen.

Auf alpenvereinaktiv.com findest Du Tourentips und vieles mehr rund um das Gepatschhaus. Klick Dich rein ....

Das Gepatschhaus im Überblick

Ausstattung: Das Gepatschhaus verfügt über 46 Matratzen und 47 Betten, 1 Seminarraum mit Beamer und Leinwand WLAN (kein Winterraum vorhanden)
Lage: Im hinteren Kaunertal an der Kaunertaler Gletscherstraße.
Anfahrt: Über Landeck, Prutz, Feichten ins Kaunertal. Richtung Kaunertaler Skigebiet (Hinweisschilder).
Zustieg: Direkt an der Kaunertaler Gletscherstraße.
Öffnungszeiten: Bewirtet von Mitte Juni bis Ende September (bei guten Wetterverhältnissen auch bis Mitte Oktober) und nach Vereinbarung.
Übergänge:
  • Über das Ölgrubenjoch (Gletscher) zum Taschachhaus
  • Über den Gepatschferner zur Rauhekopfhütte
  • Über Rauhekopfhütte zum Brandenburger-Haus
  • Zur Anton-Renk-Hütte (Selbstversorgerhütte am Aachener Höhenweg)
  • Über das Kaiserbergtal, Rotschragenjoch zum Hohenzollerhaus
Touren: Klettergarten im Fernergries, Glockturm, Klettersteig Holderli-Seppl, Nörderberg, Ochsenkopf,  Ölgrubenspitzen, Riffelkarspitze, Weißseespitze
Rundtour über die Frankfurter Hütten
Karte und Führer: AV-Karte: 1:25000; Nr 30/2 Weißkugel
AV-Führer: Rother Wanderführer Kaunertal-Oberinntal 
ISBN-13: 978-3-7633-4027-9